Existenzanalyse - Psychotherapie – Supervision – Coaching – Wien
Existenzanalyse - Psychotherapie – Supervision – Coaching – Wien

Sinn und Sinnkrise

Sinn ist ein zentraler Begriff der Logotherapie und der existenzanalytischen Anthropologie Viktor Frankls. Er sieht die eigentliche und tiefste Motivation des Menschen im Streben nach Sinn, das er dem Streben nach Lust (Sigmund Freud) und dem Willen zur Macht (Alfred Adler) vorordnet.

 

Sinn wird definiert, als die für die jeweilige Person wertvollste Möglichkeit in der konkreten Situation. Insofern ist Sinn grundsätzlich in jeder Lebenssituation auffindbar. In Weiterführung der Schelerschen Wertelehre definiert Frankl drei "Wege zum Sinn":

 

1. Erlebniswerte - Wertvolles wird aus der Welt aufgenommen (Erleben)

2. Schöpferische Werte - Wertvolles wird durch eine Handlung oder Tat in die Welt gegeben (Tun)

3. Einstellungswerte - Wert liegt in der Haltung, die als letzte Möglichkeit gegenüber unabänderlichen Schicksal im Wie und für Wen des Leidens eingenommen wird (Selbstgestaltung). Erfahrungen mit Leid, Schuld und Tod ("tragische Trias") gehören nach Frankl zu jeder Existenz.

 

Alfried Längle hat zwischen ontologischen und existenziellen Sinn unterschieden:

· der Sinn des Lebens (= ontologische, religiöse, philosophische Sinn)

· Sinn im Leben (= existenzielle Sinn)

 

So wird der psychologisch-psychotherapeutisch fassbare existenzielle Sinn vom religiös-philosophischen eindeutig abgegrenzt.
Existenzieller Sinn wird definiert, als die beste Möglichkeit in einer Situation.


Existenzieller Sinn beinhaltet - zum Teil auch als Vorbedingungen - folgende Qualitäten:

· Realitätsbezug und Realisierbarkeit

· Emotionalität

· Kognition, Gespür, Freiheit und Gewissenhaftigkeit

· Verbindlichkeit, Verantwortung und Aktivität

 

In eine Sinnkrise kann man stürzen, wenn eine oder mehrere der oben genannten Qualitäten blockiert sind. Etwas Wesentliches ist die Offenheit gegenüber der Welt aber auch gegenüber sich selbst, damit Sinn hereinkommen kann und vor allem auch gesehen werden kann. Das Gefühl der Sinnlosigkeit ist häufig ein Symptom einer Depression, oder kann umgekehrt in eine Depression führen.

Mag. Günther Scharf

Existenzanalyse
Gschwandnergasse 5/1
1170 Wien

Kontakt

Rufen Sie einfach unter 0699 120 44 072 an oder nutzen sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mag. Günther Scharf, Gschwandnergasse 5/1, 1170 Wien